Waschen - Gut vorbreitet ist halb gewaschen
 
1.Wäsche sortieren
Nach Farben:
  • weisse und dunkle Farben
  • dunkle Farben

    Nach Gewebearten und Waschtemperatur:
  • Baumwoll- und Mischgewebe
  • Leinen
  • maschinenfeste Wolle / Seide
  • Synthetics
  • Handwäsche


  • 2. Vorbereiten
    Reissverschlüsse schliessen.

    Bei Kopfkissen-, Pfulmen- und Deckbettbezügen Innenseite nach aussen wenden und Staub und Flaum aus den Ecken bürsten.

    Taschen und Hosensäcke auf vergessenen Inhalt ( Papiertaschentücher etc. ) überprüfen.

    Plüsch und Kleider aus Manchester mit der Innenseite nach aussen wenden; dies schont den Flor.

    Flecken und besonders fettige Kragenränder vorbehandeln, z.B. mit Gallseife oder Flüssigwaschmittel.

    Feine und empfindliche Wäschestücke wie Spitzenblusen, Strumpfhosen etc. in einen alten Kissenanzug oder Tüllsack aus einem alten Vorhang stecken.

    Bedruckte T-Shirts, Sweatshirts etc. auf der "linken" Seite waschen, um die Farben zu schonen.



    3. Maschinenwäsche
    Trommel locker einfüllen, eine Handbreite Platz sollte noch frei bleiben.

    Bei Feinwäsche und pflegeleicht ausgerüsteter Wäsche Trommel nur halb füllen.

    Wolle, die automaschinenfest ausgerüstet ist, nach Farben getrennt im Wollschongang waschen, Trommel nur zu einem Drittel füllen.



    4. Handwäsche
    Stark abfärbende Textilien sowie nicht maschinenfeste Wolle und Seide müssen von Hand gewaschen werden. Verwenden Sie für Wolle und Seide ein Feinwaschmittel ohne Enzyme oder ein spezielles Wollwaschmittel. Wolle darf nie lange in der Lauge liegengelassen werden Gründlich spülen, kurz anschleudern oder in einem Frottiertuch auspressen. Kleidungsstück aufschütteln und im Schatten trocknen. Grössere Stücke aus Wolle zum Trocknen immer in die Form legen.


    Diese Seite wurde schon 909 mal angezeigt.