Waschen - Waschanleitung
 
Waschanleitung
Trennen Trennen Sie Ihre Wäsche wenn möglich nach Gewebeart ( Baumwolle, Mischgewebe, Wolle, Seide ) und Farben ( weiss, hell, dunkel ) . Sie erreichen mit geringerem Aufwand ein wesentlich befriedigenderes Waschresultat.
Vorbehandeln Flecken vorzubehandeln mag zwar im Zeitalter der "fleckenlosen und porentiefen Sauberkeit" altmodisch erscheinen; trotzdem lohnt es sich, vor allem hartnäckige Flecken vorzubehandeln, weil das Wäschestück dann auch im normalen Waschgang vollständig sauber wird.
Füllen In einer optimal gefüllten Waschtrommel liegen die Wäschestücke locker in der Maschine, eine Handbreite Raum bleibt frei. Bei pflegeleicht ausgerüsteter Wäsche und bei Feinwäsche darf die Maschine nur zur Hälfte gefüllt werden. Das sogenannte "sparprogramm" ( Waschen bei nur halb gefüllter Maschine ) sollten Sie nur in Ausnahmefällen verwenden. Es verbraucht vergleichsweise mehr Wasser und Energie als eine ganz gefüllte Trommel im Normalprogramm.
Baukastensystem Waschen im Baukastensystem belastet die Umwelt weniger als das Waschen mit einem herkömmlichen Vollwaschmittel. Beim Baukastenwaschen wird ein Basiswaschmittel in der Dosierung für weiches Wasser verwendet, während der Enthärter je nach individuellem Wasserhärtegrad und das Bleichmittel nur bei stark verschmutzter Wäsche separat zugegeben werden.
Weichspülen Weichspüler sind ein Luxus, auf den Sie mit Blick auf die Umwelt gut verzichten können.
Temperatur Bei den heute allgemein üblichen Tragegewohnheiten der Kleider genügt es, wenn die Wäsche bei 40 C bis 60 C gewaschen wird. Sie sparen dabei bis zu 40% Energie. Nur wenn Kranke oder Säuglinge zum Haushalt gehören, kann Kochwäsche notwendig sein.
Vorwaschen Ohne Vorwaschen sparen Sie nicht nur Zeit, sondern auch rund 15% Energie. Vorwaschen ist nur noch bei sehr stark verschmutzter Wäsche notwendig. Weisse und farbechte Wäsche kann auch eingeweicht werden.
Montags nie! Während die Klärschlammbakterien in unseren Abwasserreinigungsanlagen an den Sonntagen eher unterfordert sind, werden sie am Wochenanfang überfordert. Sie können den grossen Anfall an Waschlauge nur ungenügend abbauen. Wer kann ( die Waschordnung lässt grüssen ) wäscht nicht am Montag, sondern am Sonntag.
Lüften Viele Kleidungsstücke können problemlos nochmals getragen werden, wenn sie über Nacht an der frischen Luft aushängen konnten.
Trocknen Das Trocknen im Tumbler benötigt mehr als doppelt soviel Energie wie das Waschen. An der frischen Luft trocknet die Wäsche gratis!

Diese Seite wurde schon 1044 mal angezeigt.